Welcher Hund passt zu mir?

Veröffentlicht am von

Welcher Hund passt zu mir?

Welcher Hund passt zu mir?

Wer sich entschieden hat seine Familie mit einem Hund um ein weiteres Mitglied zu erweitern, steht vor der Frage, welcher Hund soll und kann es sein.

Wichtig ist bei der Wahl, das Sie Ihre Lebenssituation nicht schön reden, nur weil Sie sich in das Aussehen einer bestimmten Rasse verliebt haben. Gerade die in Film und Serie gezeigten Hunde werden meist von mehreren Vertretern ihrer Rasse gespielt und sind nicht die perfekten, multitalentierten Einzelhunde die als Paradebeispiel ihrer Rasse dienen.

Wichtig sind natürlich die Wohnverhältnisse, wobei eine Mietwohnung nicht schlecht sein muss. Ein kleines 80qm Haus mit mini Garten passt genauso wenig zum Irish Wolfshund wie eine 80qm Wohnung, denn der Hund soll sich ja auch noch bewegen können ohne gleich die Möbelstücke zu verrücken, Je mehr Platz ich habe  umso größer darf der Hund auch ausfallen, wobei Großer Hund nicht gleich passender Hund ist.

Es gibt Hunderassen die auch einen sehr großen Garten brauchen, einfach weil sie dafür gezüchtet wurden selbstständig zu denken und zu handeln. Diese Herdenschutzhunde brauchen eine Art eigenes Revier und würden sich auch in einer 300qm Wohnung nicht wohlfühlen und dadurch für große Probleme bei Mensch und Hund sorgen.

Ein weiterer Aspekt bei der Hundeauswahl ist die Sportlichkeit der Familie. Wird viel Rad gefahren, gejoggt und gewandert, sollte es ein ausdauernder Hund sein der auch mithalten kann. Es gibt mittlerweile zwar zig Hilfsmittel vom Tragegurt bis zum (Kinder) Hundewagen um auch den kleinsten Hund über 10 oder 20 km mit zu schleppen, aber ob das so gut ist und Sinn der Hundehaltung stelle ich mal hinten an. Sportliche, ausdauernde Hunde finden sich übrigens in vielen Größen, z.B. der Jack Russel Terrier, Australien Shepherd oder Dobermann.

Husky_Welpen
Huskys sind Powerhunde die viel Ausdauer haben

Ist man nicht ganz so sportlich sollte man sich einen etwas genugsameren Hund auswählen wie z.B. Mops, englische Bulldogge oder Basset.

Hat man nur bei Sonnenschein lust auf einen kurzen Sonntagsspaziergang, sollte man von der Anschaffung einen Hundes ganz absehen.

Ist die Famile sportlch und hat auch Ambitionen mit dem neuen Familienmitglied im Hundesport weiter zu kommen muss man natürlich die Art der bevorstehenden Ausbildung berücksichtigen. Idealer Partner für das Mantrailing ist natürlich der Blood Hound, Bei der Wasserrettung sind Neufundländer ganz vorne und im Agility sieht man häufig den Border Collie. Ich sollte hier also schon im Vorfeld wissen was ich machen möchte, denn ein Hütehund wird im Mantrailing niemals so gut sein wie ein Hund dem es angezüchtet wurde mit der Nase zu arbeiten und Menschen zu finden.

Ein weiterer Aspekt bei der Anschaffung eines Hundes spielt die Pflege. Hunde machen Dreck und damit muss man klar kommen, aber ich brauche vielleicht keine Mini Dünen im Haus nach einem Spaziergang am Strand. In dem Fall ist eine kurzharr Rasse pflegeleichter. Der Hunde lässt sich schneller abürsten oder mit einem Handtuch säubern, als ein langharriger Vertreter der gerne auch noch nach Stunden den Matsch an Bauch und Beinen hängen hat.

Es gibt aber auch Rassen die in der Pflege etwas kostenaufwendiger sind, bekanntestes Beispiel ist der Pudel, der geschoren werden muss, da sein Fell einfach nur wächst.

Kosten verursacht jeder Hund angefangen mit dem Kauf gefolgt von Hundesteuer und Futter bis zum regelmäßigen Impfen und entwurmen. Richtig teuer wird es wenn etwas passiert, also ist eine Haftpflicht für den Hund Pflicht und der Notgroschen auf der hohen Kante, denn eine OP kann mal schnell 800,--€ und mehr kosten.

Jagdhunde
Auch Jagdhunde gibt es in Klein und Groß

Nicht unterschätzen darf man die Zeit die ein Hund braucht. Dabei geht es hauptsächlich darum das der Hund nicht ewig lange allein ist. Wenn also die ganze Familie Vollzeit ausser Haus ist und der Hund 8 - 10 Std allein bleiben muss, sollte man Vernuft walten lassen und vom Hundekauf absehen. Selbst der regelnmässige Besuch bei der Hundeschule zum Training und lange Spaziergänge am Wochenende ändern nichts daran das der Hund 5 Tage in der Woche allein ist. Wer nicht auf einen Hund verzichten möchte,  kann sich als Gassigänger beim Tierheim bewerben.

Natürlich kann ein Hund auch mal Stundenweise allein bleiben, aber eben ncht den ganzen Tag.

Das letzte was klar sein muss ist die Hunde Erziehung, da müssen alle an einem Strang ziehen und sich an die Regeln halten. Das gilt auch für die Kleinsten im Haus, denn Hunde sind keine Spielzeuge und Hunde sind auch nicht Dumm. Sie wissen sehr schnell bei wem sie das machen können was andere ihnen verbieten, allerdings wird man vom Hund dann nicht mehr so ganz ernst genommen. Darf der Hund also nicht aufs Sofa, dann muss sich jeder in der Familie daran halten. 

Wenn Sie schon eine Hunderasse ins Auge gefasst haben können Sie sich bei https://www.hundund.de/hunderassen/#liste   über die vielen verschiedenen Hunderassen genau informieren.

Wichtig ist das Sie sich vom Züchter gut beraten fühlen, am  besten suchen Sie mehrere Züchter auf um  sich einen guten Überblick zu verschaffen.

Tolle Hunde gibt es auch im Tierheim, dort werden Sie auch super beraten und die Pfleger kennen ihre Hunde genau so das böse Überraschungen im Verhalten des Hundes oder Krankheiten betreffend wegfallen.

Mischling1

Kommentare: 0

Das Schreiben von Kommentaren ist nur für registrierte Benutzer möglich.
Anmelden und Kommentar schreiben Jetzt registrieren